Zum Hauptinhalt springen

Miete runter, Innovation rauf

Beim Co-Working treffen digitale Nomaden auf Angestellte von Konzernen. Und was macht der Chef?

Mathias Morgenthaler
So wie hier im Citizen Space in Zürich soll das Arbeiten in Gemeinschaftsräumen inspirierend wirken. Foto: Reto Oeschger
So wie hier im Citizen Space in Zürich soll das Arbeiten in Gemeinschaftsräumen inspirierend wirken. Foto: Reto Oeschger

Als Mark Dixon am Swiss Economic Forum in Interlaken nach seinem Arbeitsort gefragt wurde, antwortete er: «Ich arbeite überall dort, wo ich meinen Kopf einschalte und eine gute WLAN-Verbindung habe.» Es sei ein Anachronismus, dass täglich Hunderttausende von Menschen ihre Lebenszeit vergeudeten, um zu ihrem Arbeitgeber und wieder nach Hause zu pendeln. ­Allerdings, schickte Dixon hinterher, rate er auch von Heimarbeit ab. Nur die wenigsten ­seien in der Lage, sich in den eigenen vier Wänden auf die Arbeit zu konzentrieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen