«Episode mit Trump-PK war sinnbildlich»: Was von Davos bleibt

Markus Diem Meier fasst das Wichtigste vom World Economic Forum in der Video-Analyse zusammen.

«Am WEF in Davos gibt es Parallelwelten»: Markus Diem Meier.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Donald Trump und Greta Thunberg waren am WEF 2020 die auffälligsten Figuren. Sie prägten das diesjährige Treffen in den Schweizer Bergen. Der US-Präsident fiel mit seiner Eröffnungsrede und ganz viel Eigenlob auf, die Aktivistin aus Schweden zeigte ihren unermüdlichen Einsatz in Sachen Klimadebatte.

Was aber bleibt letztlich nach einer Woche Davos? Redaktor Markus Diem Meier fasst das Geschehen zusammen (siehe Video oben): Der Pessimismus bei den Managern sei so stark wie schon lange nicht mehr, Lösungen für die sich abzeichnenden Probleme gäbe es aber kaum – schon gar nicht auf globaler Ebene. Sinnbildlich für diese Blockade sei ein Auftritt von Donald Trump, wo er danach gefragt wurde, was er von Thunbergs Auftritten und der Klimadebatte halte. Die Antwort macht klar, dass ihn das überhaupt nicht interessiert.

Erstellt: 24.01.2020, 15:02 Uhr

Artikel zum Thema

Gretas Weg aus der Depression

Analyse In Davos verhöhnt Donald Trump Greta und die Klima-Warner als Untergangspropheten. Die Botschaft der Aktivistin ist aber eine hoffnungsvolle. Mehr...

Wie Banker in Davos entzaubert werden

Spitzenvertreter von Grossbanken und Hedgefonds spielen am diesjährigen WEF nur eine Statistenrolle. Warum das? Mehr...

Ohne WEF gehts nicht mehr

Das Weltwirtschaftsforum ist «too big to fail» für Davos. Läden und Hotels nehmen Unsummen ein – und könnten ohne die Veranstaltung nicht mehr überleben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home So wird Ihr Alltag eleganter

Von Kopf bis Fuss Weg mit den Augenringen!

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunst-Blumen: Zum Valentinstag schenkt Banksy der Stadt Bristol eine neues Werk. Das Blumen werfende Mädchen schmückt eine Wand im Stadtteil Barton Hill. (14. Februar 2020)
(Bild: Finnbarr Webster) Mehr...