Zum Hauptinhalt springen

WTO erhöht Prognose

Die WTO hat ihre Prognose für die Zunahme des Welthandels im laufenden Jahr auf 13,5 Prozent erhöht.

Es wäre die stärkste Zunahme seit Beginn der Erhebung im Jahr 1950. Bisher war die Organisation von einem Plus von 10 Prozent ausgegangen. Der Welthandel erhole sich schneller von der Finanz- und Wirtschaftskrise als zunächst erwartet, teilte die Welthandelsorganisation (WTO) am Montag in Genf weiter mit. Vergangenes Jahr war der Welthandel um 12,2 Prozent eingebrochen. WTO-Generaldirektor Pascal Lamy begrüsste das Engagement diverser Regierungen gegen Protektionismus. Der aufblühende Welthandel trage dazu bei, die Folgen der Rezession zu überwinden, und sorge für neue Stellen. Besonders stark wachsen die Entwicklungs- und Schwellenländer sowie ehemalige Sowjetstaaten mit einem erwarteten Plus von 16,5 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch