Zum Hauptinhalt springen

Yahoo will Online-Werbefirma Interclick übernehmen

Sunnyvale Der kriselnde Internet-Pionier Yahoo will den Online-Werbespezialisten Interclick übernehmen.

Yahoo bietet für Interclick 270 Millionen Dollar, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Das Unternehmen bietet damit neun Dollar je Aktie, was einem Aufschlag von 22 Prozent zum Schlusskurs der Interclick-Papiere vom Freitag entspricht. Interclick analysiert grosse Mengen von Daten zu Surf- Gewohnheiten einzelner Internetnutzer, um persönlich zugeschnittene Werbung auszuliefern. Die Interclick-Führung hat der Transaktion den Angaben zufolge bereits zugestimmt. In jüngster Zeit hatte Yahoo im Geschäft mit Bannerwerbung zunehmend Marktanteile an Konkurrenten wie Google und Facebook verloren. Mittlerweile ist Yahoo selbst zu einem Übernahmekandidaten geworden. So reissen Spekulationen über ein Interesse des Software- Riesen Microsoft nicht ab. Um Yahoo bemühen sich Insidern zufolge aber auch andere Unternehmen wie etwa Finanzinvestoren. Im frühen Handel an der Nasdaq brachen die Dividendenpapiere von Yahoo um knapp fünf Prozent und damit deutlich stärker als der negative Gesamtmarkt ein. Die Aktien von Interclick sprangen dagegen 21 Prozent in die Höhe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch