Zum Hauptinhalt springen

Yen verliert nach Erdbeben nur vorübergehend an Wert

Bern Die japanische Währung Yen hat sich am Freitag nach dem schweren Erdbeben in Japan von ihrem kurzzeitigen Einbruch wieder erholt.

In den Handelsräumen wurde gemäss der Nachrichtenagentur Reuters darüber spekuliert, dass die Japaner im grossen Stil ihre Fremdwährungsbestände gegen Yen tauschen. Einen solchen Effekt, welcher die Währung stützt, hatte es bereits 1995 nach dem schweren Beben von Kobe gegeben. Unmittelbar nach dem Beben war der Yen stark unter Druck geraten. Die Währung fiel gegenüber dem Dollar auf ein Tagestief von 83.29 Yen, nachdem sie zuvor bei 82.80 Yen gelegen hatte. Die Naturkatastrophe hat die Devisenmärkte aber nur vorübergehend belastet: Im weiteren Handelsverlauf notierte der Yen gegenüber dem Dollar zeitweise sogar über 1 Prozent über dem Wert vor dem Beben. «Der nur kurzzeitige Rückgang des japanischen Yen zeigt, dass die Märkte die wirtschaftlichen Folgen nicht so skeptisch beurteilen», kommentierte ein Japan-Experte einer deutschen Bank die Entwicklung am Devisenmarkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch