Zum Hauptinhalt springen

Zement Holcim-Aktie nach festem Start schwächer

Die Aktie des Zementkonzerns Holcim hat auf das angekündigte Programm zur Gewinnsteigerung zunächst positiv reagiert.

Im Verlauf bröckelten die Gewinne angesichts der schwachen Börsenstimmung wegen der Euro-Krise Stück für Stück ab und der Kurs drehte ins Minus. Allerdings notieren Holcim immer noch klar besser als der Gesamtmarkt. Gegen Mittag notierte die Holcim-Aktie 0,5 Prozent schwächer auf 54,90 Franken, während der SMI 1,3 Prozent einbüsste. Zu Handelsbeginn hatten Holcim um bis zu 3,5 Prozent zugelegt. Die Analysten begrüssten die Fitnesskur, welche sich Holcim unter dem neuen CEO Bernard Fontana verordnet hat. Allerdings sei es schwierig, die tatsächlichen Auswirkungen zu beurteilen, sagte Serge Rotzer von der Bank Vontobel. Einiges hänge davon ab, wie sich das Marktumfeld und die Währungen entwickeln. Auch für Patrick Appenzeller von Helvea ist es schwer zu glauben, wie es einem Unternehmen in weniger als drei Jahren gelingen soll, den operativen Gewinn um 1,5 Milliarden Fr. zu verbessern und dies bei Kosten von weniger als 200 Millionen. Martin Hüsler von der Zürcher Kantonalbank (ZKB) zeigte sich vom Ausmass der angestrebten Verbesserungen positiv überrascht. Er hatte bislang für 2014 einen Betriebsgewinn von 2,8 Milliarden Fr. erwartet, durch das angekündigte Programm sollen es - unter Annahme ähnlicher Marktkonditionen und Wechselkurse - nun 3,8 Milliarden Fr. werden. Fontana setze mit dem lancierten Programm ein starkes Zeichen, welches die Organisation des Konzerns durchrütteln dürfte, kommentierte Hüsler.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch