Zum Hauptinhalt springen

Baufirmen in den Bergen bangen um ihre Existenz

Vier Jahre nach der Annahme zeigt die Zweitwohnungsinitiative Wirkung. Wer besonders betroffen ist.

Lange blieb das Ja zur Zweitwohnungsinitiative ohne unmittelbare Folgen für die Bauunternehmen. Sie konnten noch Projekte realisieren, die bereits aufgegleist waren. Jetzt aber greifen die neuen Regeln. Weist eine Gemeinde einen Zweitwohnungsanteil von über 20 Prozent aus, dürfen dort keine Ferienwohnungen mehr gebaut werden. So hat es das Schweizer Volk 2012 im Grundsatz beschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.