Zum Hauptinhalt springen

Klimaschutz-MassnahmenWisente für die Arktis

Rentiere, Yaks und an die Kälte angepasste Pferde könnten den Permafrostboden schützen, indem sie die Schneeschicht zerstören.

Im Pleistozän-Park in Sibirien grasen seit 2017 auch Yaks, zusammen mit Wisenten, Moschusochsen, Wildpferden und anderen Huftieren.
Im Pleistozän-Park in Sibirien grasen seit 2017 auch Yaks, zusammen mit Wisenten, Moschusochsen, Wildpferden und anderen Huftieren.
Foto: Yuri Kozyrev (NOOR, laif)

Eine Herde Rentiere zieht durch die Steppe, ein Stück weiter grasen zottelige Pferde, und massige Wisente stampfen über das Land. So ungefähr sah es einst wohl aus hoch im Norden, wo der Boden dauerhaft gefroren ist. Die sogenannte Mammutsteppe der Arktis war im Pleistozän die Heimat vieler grosser Pflanzenfresser.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.