Zum Hauptinhalt springen

Auf der Suche nach der «Super-Koralle»

Korallen sind empfindliche Wesen: Wenn die Wassertemperatur zu hoch ist, bleichen sie aus und können absterben. Forscher auf Hawaii wollen die Widerstandskraft der Tiere stärken.

60 bis 80 Prozent der Korallen vor Coconut Island sind farblos: Korallenriffe auf Hawaii. (23. Oktober 2015)
60 bis 80 Prozent der Korallen vor Coconut Island sind farblos: Korallenriffe auf Hawaii. (23. Oktober 2015)
Vulcan Inc, Keystone
Wenn die Tiere durch die veränderte Umwelt in Stress geraten, stossen sie die Algen, die auf ihrer Kalkschicht siedeln, ab. Sie bleichen aus und manchmal sterben sie.
Wenn die Tiere durch die veränderte Umwelt in Stress geraten, stossen sie die Algen, die auf ihrer Kalkschicht siedeln, ab. Sie bleichen aus und manchmal sterben sie.
Caleb Jones, Keystone
So wollen die Forscher die Korallen auf die veränderte Umwelt «vorbereiten». Denn in Hawaii sei die Korallenbleiche stärker als sonst irgendwo auf der Welt, sagen die Forscher.
So wollen die Forscher die Korallen auf die veränderte Umwelt «vorbereiten». Denn in Hawaii sei die Korallenbleiche stärker als sonst irgendwo auf der Welt, sagen die Forscher.
Caleb Jones, Keystone
1 / 6

Wissenschaftler auf Hawaii suchen die Super-Koralle. Die Züchtung soll ein wärmeres Klima und einen höheren Säuregehalt im Wasser überleben können. Dabei läuft den Forschern die Zeit davon: Experten warnen angesichts der globalen Erwärmung vor einer Bedrohung für die Korallenriffe dieser Erde, die vielen Meeresbewohnern einen Lebensraum geben, Küsten schützen und Taucher begeistern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.