Zum Hauptinhalt springen

«Mein erstes Buch habe ich wieder gelöscht»

Ben Moore erforscht an der Uni Zürich das Universum. Und erklärt es Menschen wie Ihnen und mir.

Arno Frank, Das Magazin
Er begreift sich als Universalist: Ben Moore, 2014. Foto: Manu Friederich
Er begreift sich als Universalist: Ben Moore, 2014. Foto: Manu Friederich

Wer Ben Moore zu Hause besuchen will, muss erst an Bertrand Russell vorbei. Leicht ist das nicht, denn Bertrand Russell ist kaum zu bändigen. «Bertie», wie Ben Moore ihn nennt, ist ähnlich einschüchternd wie der legendäre Logiker gleichen Namens, wenn auch eher aus physischen denn aus intellektuellen Gründen. Es handelt sich um einen Hund. Genauer: um eine exotische Mischung aus Labrador und Königspudel. «Labradoodle», sagt Moore und lächelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen