Zum Hauptinhalt springen

Die Klimapause

Die CO2-Emissionen steigen, die globale Erwärmung stagniert. Für Klimaforscher ist dennoch klar: Es braucht Massnahmen gegen den Klimawandel.

Es mehren sich die Hinweise, dass das Meer heute einen Teil der zusätzlichen Wärme in der Atmosphäre schluckt.
Es mehren sich die Hinweise, dass das Meer heute einen Teil der zusätzlichen Wärme in der Atmosphäre schluckt.
Keystone

Die weltweit längste Messung des Treibhausgases Kohlendioxid CO2 machte in den letzten Tagen Schlagzeilen. Forscher registrierten einen historischen Rekordwert: 400 ppm. Das heisst: 400 CO2-Moleküle pro Million Luftteilchen, parts per million. So viele wie noch nie, seit es den Menschen gibt, meldete das renommierte amerikanische Scripps-Institut für Ozeanografie. Seit 1958 wird die CO2-Konzentration in der Atmosphäre am hawaiianischen Observatorium Mauna Loa gemessen. Seither steigt der Gehalt jährlich um durchschnittlich 1,5 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.