Zum Hauptinhalt springen

Die Vermessung der Milchstrasse

Das europäische Weltraumteleskop Gaia soll eine Milliarde Sterne in unserer Milchstrasse kartieren. Ziel ist es, die Entstehung und Entwicklung unserer kosmischen Heimat zu verstehen.

Auf einer Umlaufbahn mit 300 Millionen Kilometer Durchmesser: Der Satellit Gaia startet nach siebenjähriger Bauzeit im Oktober ins All.
Auf einer Umlaufbahn mit 300 Millionen Kilometer Durchmesser: Der Satellit Gaia startet nach siebenjähriger Bauzeit im Oktober ins All.
Illustration: ESA, ATG Medialab

Gaia wird die grösste jemals im Weltraum eingesetzte Kamera. Doch sie wird keine Himmelsaufnahmen liefern wie etwa das Weltraumteleskop Hubble. Gaias Aufgabe besteht ausschliesslich im Erfassen der Positionen, Helligkeiten und Farben von einer Milliarde Sternen. Das ist die älteste Form der Astronomie, auch Astrometrie genannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.