Zum Hauptinhalt springen

«Es wurde eine Entdeckungsmaschine gebaut»

Über den wahrscheinlichen Fund des «Gottesteilchens», dessen Nutzen für die Menschheit und die Reputation der Physik: Ein Interview mit Christoph Grab, ETH-Teilchenphysiker am Cern.

In Feierstimmung: Das Publikum bei der Bekanntgabe der Forschungsergebnisse. (4. Juli 2012)
In Feierstimmung: Das Publikum bei der Bekanntgabe der Forschungsergebnisse. (4. Juli 2012)
Reuters

Heute gab das Cern bekannt, dass es dem Nachweis eines Standardmodell-Higgs-Teilchens – auch als «Gottesteilchen» bekannt – bedeutend näher gekommen ist. Teilchenphysiker Christoph Grab von der ETH ist an den Messungen beteiligt. Er erklärt die Bedeutung der Ergebnisse und deren Nutzen für die Menschheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.