Hintergrund

Die Bruchlandung des Swissair-Gründers

Vor 76 Jahren stürzte Walter Mittelholzer in Dübendorf mit einem Swissair-Flugzeug ab und überlebte unverletzt. Tagesanzeiger.ch/Newsnet zeigt Bilder des Flugpioniers und seiner abenteuerlichen Reisen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Swissair war noch keine fünf Jahre alt, als am 28. Februar 1936 eines ihrer Prestigeflugzeuge in Gfenn-Dübendorf eine Bruchlandung hinlegte. Die eben erst eingekaufte Douglas-Maschine des Typs DC-2 kam beim Start nicht auf die erforderliche Geschwindigkeit, hob nur kurz ab, stürzte in einen Acker und erlitt einen Totalschaden. Durch den Pilotenfehler wurden der Funker und zwei Passagiere verletzt. Am Steuer des Verkehrsflugzeugs sass kein Geringerer als der Swissair-Mitgründer und Flugabenteurer Walter Mittelholzer.

Mittelholzer war 9 Jahre alt, als die Brüder Wright 1903 den ersten gesteuerten Motorflug durchführten. Angespornt von den Flugpionieren seiner Zeit wurde Mittelholzer Pilot in der neu gegründeten Fliegertruppe der Schweizer Armee und amtete als Leiter der fotografischen Abteilung.

Swissair-Gründer und Flugpionier

Nach seiner Dienstzeit gründete Mittelholzer die Ad-Astra-Aero-Fluggesellschaft. Aus ihr und der Balair (heutige Belair) entstand 1931 die Swissair, welche ihren Namen bis zum Grounding 70 Jahre später behielt.

Walter Mittelholzer machte sich zu Lebzeiten aber vor allem als Abenteurer einen Namen. Seine Fotos aus der Vogelschau wurden in Illustrierten publiziert und fanden bei der Leserschaft grossen Anklang. 1927 flog er als Erster über den Kontinent Afrika in nord-südlicher Richtung, und 1930 überflog er den Kilimandscharo. Der Flugpionier veröffentlichte etliche Bücher mit so vielversprechenden Titeln wie «Im Flugzeug dem Nordpol entgegen», «Persienflug» oder «Abessinienflug. Mit dem dreimotorigen Fokker an den Hof des Negus Negesti».

Den Absturz über Dübendorf überlebte Mittelholzer zwar unverletzt. Doch nur ein Jahr später verunglückte er tödlich während einer Bergtour in der Steiermark im Alter von 43 Jahren. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 29.02.2012, 13:41 Uhr

Artikel zum Thema

Der allererste Jumbo-Flieger

Grossraumflugzeuge haben Fernreisen erschwinglich gemacht. Erster Vorläufer war das Flugschiff Do X, das am Bodensee gebaut wurde und dort jetzt auch Thema im Dornier-Museum ist. Mehr...

Er sprach 30 Jahre für die Fliegerei

Jean-Claude Donzel hat die schwersten Krisen der Schweizer Luftfahrt hautnah miterlebt. Doch jetzt geht der Mediensprecher der Swissair und der Swiss Ende Januar mit einem guten Gefühl von Bord. Mehr...

Swiss überflügelt Swissair

Ein historisches Ergebnis für die Swiss: Die Fluggesellschaft hat im vergangenen Jahr einen Passagierrekord erzielt. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Schlangenfrauen: Kontorsionistinnen während einer Aufführung im Cirque de Soleil in Auckland. (14. Februar 2019)
(Bild: Hannah Peters/Getty Images) Mehr...