Wikinger-Grab lässt Archäologen jubeln

Archäologen haben auf einer entlegenen schottischen Halbinsel das Grab eines Wikinger-Führers samt Boot, Axt, Schwert und Speer entdeckt.

Ein Sensationsfund: Eine Rekonstruktionsskizze des Wikinger-Grabes, welche die Universität Manchester angefertigt hat.

Ein Sensationsfund: Eine Rekonstruktionsskizze des Wikinger-Grabes, welche die Universität Manchester angefertigt hat. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es sei die erste intakte Begräbnisstätte eines Wikingers in Grossbritannien, die älter als 1000 Jahre ist, sagte die Koleiterin des Archäologenteams der Universitäten von Manchester und Leicester, Hannah Cobb, am Dienstag.

«Ein Bootsgrab eines Wikingers ist schon eine unglaubliche Entdeckung. Aber zusammen mit den Artefakten in diesem Erhaltungszustand ist das einer der bedeutendsten nordischen Funde, die je in Grossbritannien ausgegraben wurden.» Das fünf Meter lange Grab wurde auf Ardnamurchan in Westschottland entdeckt.

(jak/dapd)

Erstellt: 19.10.2011, 15:40 Uhr

Artikel zum Thema

Wikinger endeten im Massengrab

Sie kamen als harte Kerle übers Meer und endeten enthauptet in einem Massengrab in der britischen Grafschaft Dorset: Archäologen haben Leichname als Wikinger identifiziert, die im Juni 2009 entdeckt wurden. Mehr...

Artikel zum Thema

Wikinger endeten im Massengrab

Sie kamen als harte Kerle übers Meer und endeten enthauptet in einem Massengrab in der britischen Grafschaft Dorset: Archäologen haben Leichname als Wikinger identifiziert, die im Juni 2009 entdeckt wurden. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home 10 festliche Köstlichkeiten

Mamablog Der wahre Held meiner Geschichten

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Haben keine Höhenangst: Zwei Fensterputzer haben sich in Tokyo als Hund und Wildschein verkleidet. Die beiden Tiere sind in Japan die Sternzeichen dieses und des nächsten Jahres. (13. Dezember 2018)
(Bild: Kim Kyung-Hoon) Mehr...