Zum Hauptinhalt springen

Archäologen finden Super-Armbrust

Die Schusswaffe könnte eine Reichweite von 800 Metern gehabt haben. Erklärt sie das Geheimnis für den militärischen Erfolg des ersten chinesischen Kaisers?

Beschützer des Kaisers: Die Terrakotta-Soldaten haben Qin Shihuangdi in den Tod begleitet. (25. November 2007)
Beschützer des Kaisers: Die Terrakotta-Soldaten haben Qin Shihuangdi in den Tod begleitet. (25. November 2007)
Philippe Wojazer, Reuters
1 / 1

Die Wissenschaft ist um einen historischen Fund reicher: Archäologen fanden bei Ausgrabungen im Mausoleum des chinesischen Kaisers Qin Shihuangdi eine 2200 Jahre alte Armbrust. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich die ballistische Reichweite der 1,3 Meter langen Fernwaffe bis zu 800 Metern erstreckt haben könnte – das wäre doppelt so weit wie die Schussweite eines modernen Sturmgewehrs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.