Zum Hauptinhalt springen

«Der Kannibalismus setzt sich in unseren Köpfen fest»

Seit den Fällen in Hessen und jüngst in der Slowakei ist bekannt: Der Kannibale kommt nicht nur in Reiseberichten aus exotischen Ländern vor. Kulturwissenschaftler Jörg Dünne äussert sich im Interview zum Phänomen Menschenfresser.

Berichtete als Erster über Kannibalismus: Gemälde des Seefahrers Christoph Kolumbus und seiner Schiffsbesatzung während einer Entdeckungsreise auf den Bahamas.
Berichtete als Erster über Kannibalismus: Gemälde des Seefahrers Christoph Kolumbus und seiner Schiffsbesatzung während einer Entdeckungsreise auf den Bahamas.
Keystone
Der wohl berühmteste Kannibale der Neuzeit ist nur Fiktion: Anthony Hopkins in der Rolle des Menschenfressers im Film «Das Schweigen der Lämmer».
Der wohl berühmteste Kannibale der Neuzeit ist nur Fiktion: Anthony Hopkins in der Rolle des Menschenfressers im Film «Das Schweigen der Lämmer».
Keystone
Ein «echter» Meschenfresser: Der als Kannibale von Rotenburg bekannt gewordene deutsche Armin Meiwes wurde im Jahr 2006 zu lebenslanger Haft wegen Mordes und Störung der Totenruhe verurteilt.
Ein «echter» Meschenfresser: Der als Kannibale von Rotenburg bekannt gewordene deutsche Armin Meiwes wurde im Jahr 2006 zu lebenslanger Haft wegen Mordes und Störung der Totenruhe verurteilt.
Keystone
1 / 3

Wieso kommt es auch heute noch regelmässig zu Fällen von Kannibalismus?Weil der Kannibalismus offensichtlich nicht aufhört, unsere Vorstellungskraft zu beschäftigen – vielleicht sogar so sehr, dass manche Menschen diese Vorstellung tatsächlich in die Tat umsetzen wollen.

Lässt sich der typische Kannibale der Neuzeit umschreiben?Sie sind heutzutage in der Regel nicht mehr in geografischer Ferne wie in den frühneuzeitlichen Reiseberichten verortet, sondern eher am marginalisierten Rand der Gesellschaft. Im 20. Jahrhundert gab es beispielsweise mehrere spektakuläre Prozesse, in denen Kannibalismus in dieser Form zum Thema wurde: Sie reichen vom Serienmörder Fritz Haarmann in den Zwanzigerjahren des 20. Jahrhunderts bis zum sogenannten «Kannibalen von Rotenburg», der 2004 verurteilt wurde. Nicht in allen dieser Fälle ist klar, ob es überhaupt zu kannibalischen Akten gekommen ist, aber sie haben allesamt ein breites Medienecho ausgelöst, und zwar nicht nur in der Presse und in den Printmedien: Kannibalismus ist im 20. Jahrhundert auch ein enorm beliebtes Thema von Filmen geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.