Zum Hauptinhalt springen

Die Bruchlandung des Swissair-Gründers

Vor 76 Jahren stürzte Walter Mittelholzer in Dübendorf mit einem Swissair-Flugzeug ab und überlebte unverletzt. Redaktion Tamedia zeigt Bilder des Flugpioniers und seiner abenteuerlichen Reisen.

Bruchlandung bei Dübendorf: Mit Walter Mittelholzer am Steuer kommt die DC-2 HB-ITI der Swissair nicht auf Startgeschwindigkeit, die Folge ist ein Totalschaden. (28.2.1936)
Bruchlandung bei Dübendorf: Mit Walter Mittelholzer am Steuer kommt die DC-2 HB-ITI der Swissair nicht auf Startgeschwindigkeit, die Folge ist ein Totalschaden. (28.2.1936)
Keystone
Der Schweizer Flugpionier Walter Mittelholzer (undatierte Aufnahme). Mittelholzer gründete am 29. März 1931 zusammen mit Balz Zimmermann die Swissair, indem sie ihre beiden Flugunternehmen, Mittelholzers Ad Astra Aero und Zimmermanns Balair, zusammenlegten.
Der Schweizer Flugpionier Walter Mittelholzer (undatierte Aufnahme). Mittelholzer gründete am 29. März 1931 zusammen mit Balz Zimmermann die Swissair, indem sie ihre beiden Flugunternehmen, Mittelholzers Ad Astra Aero und Zimmermanns Balair, zusammenlegten.
Keystone
Mittelholzer starb 1937, Balz Zimmermann fünf Monate später, was die erste Krise für die noch junge Swiss Air auslöste.
Mittelholzer starb 1937, Balz Zimmermann fünf Monate später, was die erste Krise für die noch junge Swiss Air auslöste.
Photobibliothek.ch
1 / 10

Die Swissair war noch keine fünf Jahre alt, als am 28. Februar 1936 eines ihrer Prestigeflugzeuge in Gfenn-Dübendorf eine Bruchlandung hinlegte. Die eben erst eingekaufte Douglas-Maschine des Typs DC-2 kam beim Start nicht auf die erforderliche Geschwindigkeit, hob nur kurz ab, stürzte in einen Acker und erlitt einen Totalschaden. Durch den Pilotenfehler wurden der Funker und zwei Passagiere verletzt. Am Steuer des Verkehrsflugzeugs sass kein Geringerer als der Swissair-Mitgründer und Flugabenteurer Walter Mittelholzer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.