Zum Hauptinhalt springen

Die Komplizinnen der Nazis

Frauen, die töteten und schikanierten: Die US-Historikerin Wendy Lower berichtet in einem neuen Buch über «Hitlers Helferinnen» in den Ostgebieten.

Die Täterfrau kennen wir kaum: Weibliche Hitlerjugend feiert den Wahlsieg der NSDAP 1933 in Berlin. Foto: AP
Die Täterfrau kennen wir kaum: Weibliche Hitlerjugend feiert den Wahlsieg der NSDAP 1933 in Berlin. Foto: AP

An diesem Sommertag 1943 fährt Erna Petri nach einem Einkaufsbummel in Lemberg auf ihr Landgut zurück. Am Strassenrand sieht sie sechs Kinder. Sie sind mager, die Kleider zerlumpt. Erna Petri nimmt die Kleinen mit auf ihr Gut und gibt ihnen zu essen. Sie gilt als perfekte Hausfrau und Mutter.

Erna Petri ahnt, die Kinder sind Juden. Sie ahnt, dass sie am Bahnhof aus einem Todeswaggon geflohen sind. Sie weiss, dass umherstreunende Juden erschossen gehören. Als ihr Mann Horst sich verspätet, nimmt Erna Petri die alte Armeepistole ihres Vaters, geht mit den Kindern in den Wald, stellt sie vor eine Mulde und knallt sie nacheinander ab. Genickschuss, Kind für Kind. Gewehrt hat sich keines. So berichtet es die Petri 1961 selber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.