Zum Hauptinhalt springen

«Die Linke verrät ihr Volk»

Für den britischen Historiker Niall Ferguson können wir noch immer viel lernen vom Kalten Krieg. Die heutige Bedrohung sei nicht Russland, sondern der Islam.

«Ich hätte Kissinger beinahe abgesagt»: Niall Ferguson. Foto: Alex Sturrock
«Ich hätte Kissinger beinahe abgesagt»: Niall Ferguson. Foto: Alex Sturrock

Ihre Kissinger-Biografie ist erschöpfend. 1120 Seiten, und das ist erst Teil 1. War das nötig?

Kissinger war eine der überragenden Figuren des Kalten Krieges. Er war nie selber Präsident der USA, aber handelte fast anstelle des Präsidenten in Richard Nixons letztem Amtsjahr, 1973/74, nach dem lähmenden Watergate-Skandal. Kissinger ist eine Figur von der Wichtigkeit eines Präsidenten. Zudem ist seine Geschichte eine klassisch amerikanische: ein Einwanderer, der durch Arbeit und Intelligenz auf eine Position grosser Macht gelangt. Der den Kurs Amerikas verändert. Und der zur Zielscheibe gehässiger Kritik wird. Diese Geschichte verdient eine ausführliche Behandlung. Gerade weil im Fall Kissinger die Kontroversen andauern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.