Zum Hauptinhalt springen

Früher war alles schlechter

Kriege, Unwetter, Krisen: Unsere Zeit ist von Ängsten geprägt. Dabei geht es bergauf mit der Welt. Fünf Grafiken, die das illustrieren.

Der Mensch hatte es niemals besser auf Erden als jetzt: Ein Junge bei der Arbeit in einer Glasfabrik. Foto: Bettmann / Getty Images
Der Mensch hatte es niemals besser auf Erden als jetzt: Ein Junge bei der Arbeit in einer Glasfabrik. Foto: Bettmann / Getty Images

Es sieht nicht gut aus da draussen. Der Syrienkrieg tobt noch immer, Flüchtlinge ertrinken, Terroristen töten Unschuldige, in London, in Orlando, in Brüssel, in Berlin. Die Briten verlassen Europa, in den USA wütet Donald Trump, die Türkei wird zur Diktatur. Internet, Zeitungen und Fernseher umstellen die Öffentlichkeit lückenlos mit schlechten Nachrichten. Unsere Zeit ist deshalb von Ängsten geprägt: der Angst vor neuen Kriegen, vor der Überbevölkerung, vor der Klimakatastrophe. Aber dieser Blick verkennt die Wirklichkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.