Zum Hauptinhalt springen

Muslime – die Pioniere des afrikanischen Sklavenhandels

Muslime lancierten den Menschenhandel mit Afrikanern im grossen Stil. Und sie verschleppten Millionen mehr Schwarze als später die Weissen, die von ihnen lernten.

Befreite Afrikaner um 1880 auf dem britischen Schiff HMS London, das den Sklavenhandel vor Sansibar bekämpfte.
Befreite Afrikaner um 1880 auf dem britischen Schiff HMS London, das den Sklavenhandel vor Sansibar bekämpfte.
Bridgemanart

Dass es einst im islamischen Raum einen Sklavenaufstand gab ähnlich dem des Spartakus im alten Rom – kaum einer hierzulande weiss es. Der senegalesische Anthropologe Tidiane N'Diaye erzählt davon in seinem Buch «Der verschleierte Völkermord»*. Dieses erschien vor einiger Zeit in Frankreich, liegt jetzt auf Deutsch vor und macht Furore: Erstmals wird die Geschichte des muslimischen Sklavenhandels in Afrika nachgezeichnet, mit allen Weiterungen wie dem besagten Aufstand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.