Zum Hauptinhalt springen

Spektakuläres Video zeigt Luzerner Bahnhofbrand

Im Februar 1971 wurde der Bahnhof Luzern durch ein Feuer zerstört. Das Historische Museum Luzern hat nun Filmaufnahmen auf Youtube gestellt, die zeigen, wie der Bahnhof ein Raub der Flammen wird.

Am 5. Februar 1971 blieb die Uhr des zweiten Luzerner Bahnhofs um 9.03 Uhr stehen. Eine gute Stunde zuvor war im Bahnhof ein Feuer ausgebrochen. Bis zu den frühen Abendstunden sollten die Flammen das Bahnhofgebäude weitgehend zerstören. Mehr als 400 Feuerwehrleute waren laut der «Luzerner Zeitung» an diesem Tag im Einsatz.

Wie das Portal Ronorp.net berichtet, hat das Historische Museum Luzern nun ein digitalisiertes Video des Luzerner Bahnhofbrandes von 1971 auf Youtube hochgeladen.

Kein Wiederaufbau

Wie Kurator Heinz Horat gegenüber «20 Minuten online» sagte, wurde der Film 1991 vom kürzlich verstorbenen Journalisten Peter A. Meier erstellt. Dazu schnitt er drei verschiedene Videos von 1971 zusammen. Eines der Videos stammt von Hans-Jürg Stöckli aus Meggen LU. Dieser arbeitete damals in einem nahe gelegenen Fotogeschäft und hatte Filmkameras zur Hand, als der Brand im Bahnhof ausbrach.

Das verheerende Feuer wurde vermutlich durch eine Lötlampe ausgelöst, die bei Schweissarbeiten am Bahnhofdach eingesetzt wurde. Auf dem Video ist zu sehen, wie sich der Brand nach und nach im Bau ausbreitet. Etwas später zeigt der Film auch, wie die Kuppel des Bahnhofs einstürzt (ab 4:37).

Nach dem Feuer verzichtete die Stadt auf den Wiederaufbau des Gebäudes. Stattdessen projektierte man eine Umgestaltung des Bahnhofgeländes. Der neue Luzerner Bahnhof wurde schliesslich 1991 eingeweiht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch