Zum Hauptinhalt springen

Stadt der Träume

Satellitenbilder von Dubai zeigen einen Kunstsee und das grösste Gebäude der Welt. Wird die Stadt in den Emiraten zum Vorbild moderner Stadtentwicklung?

Ausdruck von Grössenwahn oder architektonisches Meisterwerk? Satellitenaufnahme von Dubai mit dem Burj-Khalifa-See und dem höchsten Turm der Welt. Foto: Astrium Services (Spot Image)
Ausdruck von Grössenwahn oder architektonisches Meisterwerk? Satellitenaufnahme von Dubai mit dem Burj-Khalifa-See und dem höchsten Turm der Welt. Foto: Astrium Services (Spot Image)

Aus dem Nichts ist sie entstanden. An der Küste des Persischen Golfs. In der Wüste, wo die Hitze unerträglich ist. Der Mensch hat hier ein Exempel statuiert, dass ihn dank seiner Intelligenz nichts aufhalten kann. In Dubai, der Hauptstadt des gleichnamigen Emirats, leben heute mehr als 2 Millionen Menschen. In einer Stadt, die auf der Aufnahme des italiensch-französischen Erdbeobachtungs-Satelliten Pleiades wie der modellierte Traum eines Visionärs aussieht. Das Zentrum prägt der künstliche, kitschig blaue See Burj Khalifa. Daneben steht der gleichnamige Wolkenkratzer, das höchste Gebäude der Welt: 828 Meter hoch, 163 nutzbare Etagen. Er wirft wohl den längsten Schatten eines Bauwerkes auf Erden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.