...vor 14 Jahren: Schaf Dolly erblickt das Licht der Welt

Am 5. Juli 1996 wird das erste geklonte Säugetier in Schottland geboren.

Das erste Klonschaf der Welt: Dolly blickt neugierig in die Kamera des Fotografen.

Das erste Klonschaf der Welt: Dolly blickt neugierig in die Kamera des Fotografen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dolly ist der Name des walisischen Bergschafs, das nach seiner Geburt auf einen Schlag weltweite Bekanntheit erlangt. Der Grund: Dolly ist das erste aus einer ausdifferenzierten somatischen Zelle geklonte Säugetier.

Das Klonschaf wird in einem Institut in Edinburgh, Schottland, hergestellt. 277 Eizellen werden mit Zellkernen aus den Euterzellen des Spendertiers, Finn Dorset, geimpft. Daraus entstehen 29 Embryonen, von denen eines überlebt – und dieses eine wird dann eben die berühmte Dolly.

Kein langes Leben für Dolly

Im Februar 2003 muss Dolly im Alter von nur sechseinhalb Jahren eingeschläfert werden. Dolly zeigt zu diesem Zeitpunkt Alterserscheinungen wie etwa Arthritis. Diese Tatsache löst die Diskussion aus, ob es sich dabei um Folgen des Klonens handelt, denn die implantierten Zellkerne stammten aus einem erwachsenen Tier und waren daher schon älter.

Erstellt: 05.07.2010, 07:15 Uhr

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Never Mind the Markets Negativzinsen, unser notwendiges Übel

Von Kopf bis Fuss So wichtig ist Vitamin D

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Feueralarm: Ein Lufttanker lässt Flammschutzmittel auf die Brände in den Gospers Mountains in New South Wales fallen. Durch die hohen Temperaturen und starke Winde ist in Australien die Gefahr von Buschfeuer momentan allgegenwärtig. (15. November 2019)
(Bild: Dean Lewins) Mehr...