…vor 148 Jahren: Emanzipationserklärung von Abraham Lincoln

Am 22. September 1862 verkündet Lincoln das Ende der Sklaverei in den Südstaaten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Aus praktischer Sicht hat die Emanzipations-Proklamation der Regierung unter Lincoln eine geringe Wirkung, da sie weder die Sklaverei beendet, noch alle Sklaven befreit. Der Akt ist aber trotzdem ein entscheidender Schritt zur vollständigen Abschaffung der Sklaverei in den USA. Er verändert ab 1863 den Kampf um die Wahrung der Union und stärkt vor allem die Bewegung gegen die Sklaverei.

Erst nach Kriegsende werden die Ziele der Emanzipationserklärung jedoch auf dem gesamten US-amerikanischen Territorium verwirklicht. So ratifiziert der US-Kongress am 18. Dezember 1865 den 13. Zusatzartikel zur Verfassung der USA, der die Sklaverei endgültig und offiziell aufhebt.

Wirkung auf das Ausland

Von noch fast grösserer Bedeutung ist die Wirkung der Proklamation auf das Ausland. Die Regierungen Englands und Frankreichs wagen es mit Rücksicht auf die öffentliche Meinung in ihren Ländern nicht mehr, aktiv auf Seiten der Sklavenhalter und gegen die Sklavenbefreier in den Krieg einzugreifen.

Erstellt: 17.09.2010, 15:58 Uhr

Abraham Lincoln: Er amtierte von 1861 bis 1865 als 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Blogs

Sweet Home So geht Gastfreundschaft

Geldblog Vifor bleibt eine Wachstumsgeschichte

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...