Zum Hauptinhalt springen

…vor 40 Jahren: Die Geburtsstunde der Roten Armee Fraktion (RAF)

Am 14. Mai 1970 findet die Baader-Befreiung statt, die als Gründung der Roten Armee Fraktion angesehen wird.

Nehmen es gelassen: Die Mitglieder der RAF, die wegen Brandstiftung vor Gericht sind. (v.l.n.r.)Thorwald Proll, Horst Soehnlein, Andreas Baader und Gudrun Ensslin.
Nehmen es gelassen: Die Mitglieder der RAF, die wegen Brandstiftung vor Gericht sind. (v.l.n.r.)Thorwald Proll, Horst Soehnlein, Andreas Baader und Gudrun Ensslin.
Keystone
Die Journalistin: Ulrike Meinhof tritt mit der Befreiungsaktion von Adreas Baader der RAF bei und macht sich somit strafbar.
Die Journalistin: Ulrike Meinhof tritt mit der Befreiungsaktion von Adreas Baader der RAF bei und macht sich somit strafbar.
Keystone
1 / 2

2. April 1968: Zwei Frankfurter Kaufhäuser werden in Brand gesteckt. Andreas Baader, der zusammen mit Gudrun Ensslin und Thorwald Proll an der Aktion beteiligt ist, soll danach dafür ins Gefängnis wandern. Doch anstatt seine Zeit hinter Gittern zu verbringen, setzt er sich ab. Im Versteck findet sie dann statt: die Bildung der RAF.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.