Zum Hauptinhalt springen

Wie der Nationalflughafen in Kloten landete

1945 wurde Kloten das Schweizer Tor zur Welt. Der Zürcher Standort setzte sich gegen das Projekt eines Zentralflughafens in Utzenstorf und weitere Bewerber durch.

Als die Faszination Fliegen noch ungebrochen war: Startende Coronado in Kloten. Foto: LBS
Als die Faszination Fliegen noch ungebrochen war: Startende Coronado in Kloten. Foto: LBS

Absolut unmöglich erscheint heute der Gedanke, man könnte in der Schweiz einen neuen Flughafen auf die grüne Wiese stellen. Abgesehen vom kleinen Flugplatz Bressaucourt im Jura, der 2013 als Ersatz für denjenigen von Pruntrut eingeweiht wurde, gab es während Jahrzehnten keinen neuen. 1945 war das anders. Noch bevor der Krieg zu Ende war, liess sich erahnen, dass das Flugzeug als Verkehrsmittel eine grosse Rolle spielen werde. Die Schweiz brauchte Flughäfen, und jede Region wollte dabei sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.