Mathe-Genie bricht Weltrekord im Wurzelziehen

Der deutsche Psychologe Gert Mittring brauchte sechs Minuten um etwas im Kopf auszurechnen, wofür andere ohne Taschenrechner verloren sind.

Sein IQ wird auf 175 geschätzt: Mathe-Genie Gert Mittring macht Berechnungen auf einem Flipchart. (Archivbild)

Sein IQ wird auf 175 geschätzt: Mathe-Genie Gert Mittring macht Berechnungen auf einem Flipchart. (Archivbild) Bild: Achim Keller /Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Zahlengenie besucht die Schweiz: Der deutsche Psychologe Dr. Dr. Gert Mittring hat am Mittwochabend in Zürich den Weltrekord im Wurzelziehen gebrochen: Er berechnete im Kopf die 89247. Wurzel einer Million-stelligen Zahl in sechs Minuten und 1,4 Sekunden.

Das Resultat ergibt 160'269'883'449. Die Ausgangszahl der Aufgabe füllt ein Buch mit 156 Seiten. Sie wurde von ETH-Dozent Andreas Steiger festgelegt und gehütet, wie dieser am Donnerstag der Nachrichtenagentur sda sagte. «Das ist die grösste Leistung, die je jemand in Bezug auf das Wurzelziehen im Kopf erbracht hat», sagte Steiger.

Ende Oktober hatte der 46-jährige Mittring für eine ähnliche Aufgabe im Europapark in Rust noch deutlich länger gebraucht, wie seiner Webseite zu entnehmen ist. Am Donnerstagabend startet er in Zug einen weiteren Weltrekordversuch. Dabei wird es darum gehen, aus zehn 10- bis 12-stelligen Zahlen möglichst schnell die dritte Wurzel zu ziehen.

Workshops für Kinder

Mittring ist elffacher Weltmeister im Kopfrechnen. Sein IQ wird auf 175 geschätzt. An der Europameisterschaft in der Schweiz führt er neben den zwei Weltrekordversuchen auch Workshops für die Kinder und Jugendliche durch, um sie auf die Wettkämpfe vorzubereiten.

Die Kopfrechnen-EM findet nach 2014 zum zweiten Mal statt. Sie wird von Mittring zusammen mit dem Elternverein Hochbegabter Kinder (EHK) organisiert. 40 Kinder aus der Schweiz und zahlreichen europäischen Ländern nehmen daran teil. Special Guest ist der beste Schweizer Kopfrechner Pascal Kaul. (kat/sda)

Erstellt: 05.05.2016, 14:13 Uhr

Artikel zum Thema

12-jähriges Schweizer Mathe-Genie büffelt in Frankreich

Universität und ETH Zürich wollten ihn nicht – nun besucht Maximilian Janisch in Frankreich Algebra-Vorlesungen. Mehr...

12-Jährige schlauer als Hawking

Die Britin Nicole Barr ist ein Genie. Beim IQ-Test erreichte sie zwei Punkte mehr als Astrophysiker Stephen Hawking. Das Mädchen mit Roma-Wurzeln ist vom Resultat geschockt. Mehr...

Das Genie schrieb schon als Zwölfjähriger wie ein Erwachsener

Die ­Jugendwerke von Truman Capote, die der Zürcher Verlag Kein & Aber in New York aufgespürt hat, sind nicht nur für ­Spezialisten aufschlussreich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Heftiges Wortgefecht: Ein palästinensischer Mann und ein israelischer Soldat geraten aneinander wegen der israelischen Order, eine Schule bei Nablus zu schliessen. (15. Oktober 2018)
(Bild: Mohamad Torokman) Mehr...