Spanische Pflegerin in akuter Lebensgefahr

Die 44-jährige Teresa Romero aus Madrid ist der erste Mensch, der sich in Europa mit dem Virus infiziert hat. Ihr Zustand verschlechtert sich dramatisch.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die an Ebola erkrankte spanische Krankenpflegerin schwebt nach Behördenangaben in akuter Lebensgefahr. Wie die Regionalregierung von Madrid am Donnerstag mitteilte, verschlechterte sich der Gesundheitszustand der 44-jährigen Frau zuletzt dramatisch. Bereits zuvor hatte die behandelnde Klinik Carlos III. von einem verschlechterten Zustand ihrer Mitarbeiterin gesprochen

Teresa Romero ist der erste Mensch, der sich in Europa mit dem Virus infiziert hat. Sie arbeitete in der Klinik Carlos III., in der im August und September zwei spanische Missionare nach ihrer Rückkehr aus Westafrika an Ebola gestorben waren.

Hund eingeschläfert

Mit der gefährlichen Seuche infizierte sie sich ersten Erkenntnissen zufolge offenbar, weil sie beim Ablegen ihrer Schutzkleidung ihr Gesicht unbeabsichtigt mit einem womöglich infizierten Arbeitshandschuh berührte.

Sechs Personen, die mit der Pflegerin Kontakt hatten, stehen mittlerweile unter Quarantäne. Zusätzlich unter Beobachtung gestellt wurden zwei Ärzte, die die Frau behandelt hatten, nachdem sie in einem Madrider Krankenhaus aufgenommen worden war. Zu den stationär Beobachteten zählen auch der Ehemann der Krankenschwester und zwei Pfleger, die auf die Testergebnisse warten.

Der Hund der Frau wurde trotz einer Onlinekampagne ihres Mannes und Appellen von Tierschutzaktivisten eingeschläfert. (sam/sda)

Erstellt: 10.10.2014, 06:43 Uhr

Artikel zum Thema

Ebola-Hund Excalibur ist tot

Der Hund der an Ebola erkrankten Pflegerin aus Spanien wurde eingeschläfert. Trotz des heftigen Protests von Tierschützern. Mehr...

Mit einem verseuchten Handschuh das Gesicht berührt

Wie konnte sich die spanische Pflegerin trotz Schutzkleidung mit Ebola anstecken? Ihr Krankenhaus hat eine Spur. Die USA greifen derweil zu einer drastischen Massnahme. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home Holen Sie sich die Natur ins Haus

Mamablog Wären Sie gerne Ihr eigenes Kind?

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...