Zum Hauptinhalt springen

Ärzte setzen in der Grippewelle wieder auf Tamiflu

Obwohl Forscher dem Grippemittel eine nur bescheidene Wirksamkeit attestieren, kommt es in der aktuellen Saison oft zum Einsatz. Auch Regierungen bunkern die Arznei.

Roche verdient nach wie vor gut mit Tamiflu . Foto: Darren Calabrese (AP)
Roche verdient nach wie vor gut mit Tamiflu . Foto: Darren Calabrese (AP)

Andreas Widmer ist im «survival mode». Es sei die heftigste Grippeepidemie, die sein Spital je erlebt habe. «Wir haben über 350 Influenzapatienten hospitalisiert», meldete der stellvertretende Chefarzt Infektiologie am Universitätsspital Basel vor zehn Tagen. Darunter auch mehrere junge Patienten unter 30 Jahren mit schwerem Infektionsverlauf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.