Zum Hauptinhalt springen

Das Leid, das bleibt

Heimkinder haben ihr Leben lang mit den Folgen einer emotionalen und körperlichen Vernachlässigung zu kämpfen. Ihre einzige Hoffnung ist eine möglichst frühzeitige Platzierung in einer Pflegefamilie.

Weniger graue Hirnsubstanz: Kinder halten ihren Mittagsschlaf in einem Waisenhaus in Johannesburg, Südafrika. (Bild von 2006)
Weniger graue Hirnsubstanz: Kinder halten ihren Mittagsschlaf in einem Waisenhaus in Johannesburg, Südafrika. (Bild von 2006)
Keystone

Manche Wunden bleiben ein Leben lang. Auch wenn sie äusserlich verheilen, bestehen die Verletzungen weiter. Besonders langfristige Beeinträchtigungen erleiden Kinder, die früh und über einen langen Zeitraum körperlich wie seelisch vernachlässigt werden und in wichtigen Entwicklungsphasen zu wenig Zuwendung bekommen. Kinderärzte der Harvard University zeigen im Fachblatt «Proceedings of the National Academy of Science», dass bei vernachlässigten Kindern sogar das Gehirnwachstum eingeschränkt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.