Zum Hauptinhalt springen

Der Techniker mit Beinprothese

Sieben Goldmedaillen gewann Urs Kolly bei den Paralympics. Er sagt, dass er mit einem modernen Karbonfederfuss weiter springe als vor der Amputation.

«Die Prothese ist ein geniales Hilfsmittel», sagt Urs Kolly. Foto: Ruben Wyttenbach (13 Photo)
«Die Prothese ist ein geniales Hilfsmittel», sagt Urs Kolly. Foto: Ruben Wyttenbach (13 Photo)

Wer hat das schon? Eine echte Swiss-Olympic- Sporttasche, die 2004 bei den Wettkämpfen in Athen mit dabei war. «Sie ist äusserst praktisch», sagt Urs Kolly und zeigt das spezielle Souvenir, das noch aus seiner Spitzensportlerkarriere stammt und nun auf dem Fussboden in seinem Haus am Rand des 3300-Seelen-Dorfs Tafers im Kanton Freiburg steht. Die legendäre Sporttasche hat er oft dabei, sie ist in regem Gebrauch. Zum einen gibt es damit keine Verwechslungen bei der Gepäckausgabe am Flughafen, wenn er wieder mal verreist. Und zum andern kann er vier oder fünf verschiedene Beinprothesen darin unterbringen. Meist braucht er derzeit davon jedoch nur zwei für den Alltag und eine für den Sport.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.