Zum Hauptinhalt springen

Die Krux mit dem Placeboeffekt

In den USA hat die «Wirkung» von Scheinmedikamenten deutlich zugenommen. Der Pharmaindustrie fällt deshalb der Wirkungsnachweis ihrer Präparate immer schwerer.

Je länger die Studien mit Schmerzmedikamenten dauerten, desto stärker war der Placeboeffekt.
Je länger die Studien mit Schmerzmedikamenten dauerten, desto stärker war der Placeboeffekt.

In den USA ist alles eine Nummer grösser. Das gilt nicht nur für Wolkenkratzer oder Einkaufszentren, sondern seit einiger Zeit auch für den Placeboeffekt. Denn die Macht der Suggestion ist in den letzten 20 Jahren deutlich gestiegen, wie Forscher der McGill-Universität in Montreal (Kanada) kürzlich feststellten – und zwar ausschliesslich in den USA. Als Folge davon verminderte sich die Kluft zwischen Medikamentenwirkung und Placeboeffekt: Lag die lindernde Wirkung von Schmerzmitteln im Jahr 1996 durchschnittlich noch 27 Prozent höher als die von Scheinmedikamenten, betrug dieser Unterschied zuletzt nur noch 9 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.