Zum Hauptinhalt springen

Ein Krebsforscher sucht neue «Serienmörder»

Der Onkologe George Coukos will mithilfe von Killerzellen selbst unheilbaren Krebsgeschwüren den Garaus machen.

George Coukos: «Zelltherapien sind die Zukunft der Medizin.» Foto: Nicolas Righetti (Lundi13)
George Coukos: «Zelltherapien sind die Zukunft der Medizin.» Foto: Nicolas Righetti (Lundi13)

George Coukos hatte eigentlich alles, was sich ein Wissenschaftler und Arzt wünschen kann: eine Professur an der renommierten University of Pennsylvania, ein Forschungszentrum für Eierstockkrebs, das er selber aufgebaut hatte, ein Traumhaus für seine Familie. «Ich hatte wirklich null Grund, das alles zu verlassen», sagt der Krebsmediziner. Im Gegenteil, die Kollegen an der Uni hätten ihm heftig davon abgeraten, seine Position aufzugeben und in der Schweiz ganz von vorne anzufangen. «Ich würde Karriere-Selbstmord begehen, haben sie mich gewarnt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.