Zum Hauptinhalt springen

Eine Diagnose für fast Normale

Statt des Aufmerksamkeitsdefizits ADHS diagnostizieren Ärzte zunehmend das Asperger-Syndrom. Ist die milde Autismusform nur ein Trend in der Psychiatrie – oder sind die Betroffenen tatsächlich krank?

Würde heute wohl eine Asperger-Diagnose erhalten: Der Filmregisseur und Produzent Alfred Hitchcock.
Würde heute wohl eine Asperger-Diagnose erhalten: Der Filmregisseur und Produzent Alfred Hitchcock.
Keystone
Das Gleiche gilt auch für ihn: Bill Gates, hier am WEF in Davos.
Das Gleiche gilt auch für ihn: Bill Gates, hier am WEF in Davos.
Keystone
...wie der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart.
...wie der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart.
Keystone
1 / 4

Patienten akzeptieren vieles. Wenn der «Herr Doktor» in der Sprechstunde das Gespräch plötzlich unterbricht, um in der Ecke ein verschobenes Kabel zurechtzurücken, messen dem viele keine Bedeutung bei. Dem Arzt selber war der Zwischenfall zu viel: «Jetzt spinnst du», sagte sich der 46-jährige Thomas S.* «Wegen so etwas das Patientengespräch zu unterbrechen, ist jenseitig.» Doch er hatte nicht anders gekonnt, so sehr störte ihn das verschobene Kabel, das andere kaum bemerkt hätten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.