Zum Hauptinhalt springen

Im Bauch von Ötzi verbirgt sich ein Geheimnis

Auch 23 Jahre nach ihrer Entdeckung hält die Gletschermumie Ötzi weitere Erkenntnisse bereit. So könnten Magenbakterien die Evolution moderner Zivilisationskrankheiten erklären.

Ob Karies, Darmgeschwüre oder nun Bakterien im Magen: Ötzi, hier rekonstruiert, ist ein Schatz der Wissenschaft. Foto: Ochsenreitner (Südtiroler Archäologiemuseum)
Ob Karies, Darmgeschwüre oder nun Bakterien im Magen: Ötzi, hier rekonstruiert, ist ein Schatz der Wissenschaft. Foto: Ochsenreitner (Südtiroler Archäologiemuseum)

Er sass oben am Hauslabjoch an diesem Frühlingstag Anfang Mai und stopfte sich so richtig voll, mit getrocknetem Steinbockfleisch und ein paar fettigen Fleischstreifen von einem Hirsch. Den frischen Wind vom Joch her hielt eine Querrinne im Felsen ab. Auch sonst war der 45-jährige Mann gut geschützt gegen die noch immer kühle Luft. Die Bärenfellmütze hatte er über die braunen Haare gezogen, den Fellmantel fest ­geschlossen. Zudem trug er Schaffell-Leggings, ausgepolsterte Schuhe und einen Lendenschurz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.