Zum Hauptinhalt springen

«Jeder 20. Jugendliche ist depressiv»

Jugendpsychiater Alain Di Gallo zum Tabuthema Depression bei jungen Menschen. Die Krankheit müsse auch bei ihnen ernst genommen werden.

Nicht tabuisieren: Alain Di Gallo (54) spricht depressive Jugendliche stets auf allfällige Suizidalgedanken an.
Nicht tabuisieren: Alain Di Gallo (54) spricht depressive Jugendliche stets auf allfällige Suizidalgedanken an.
Dominik Plüss

In einem kleinen Fricktaler Dorf legte einmal ein stark kurzsichtiger 13-jähriger Knabe seine Brille mit den dicken Gläsern neben sich auf die Bank, setzte sich auf sein Velo und fuhr praktisch blind den vertrauten Weg durchs Dorf zu den Bahngeleisen. Dort wartete er, bis er von Ferne einen Zug hörte, legte sich auf die Geleise und war sofort tot. Zuvor war er jahrelang von einigen Klassenkameraden gehänselt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.