Zum Hauptinhalt springen

Wink mit der Energieetikette

Der Mensch ist träge und entscheidet mit dem Bauch. Zürcher Psychologen untersuchen deshalb, wie man ihn so lenken kann, dass er sich ökologischer verhält.

Die Energieetikette soll helfen, ökologischer einzukaufen. Foto: Esther Michel
Die Energieetikette soll helfen, ökologischer einzukaufen. Foto: Esther Michel

Mehr Strom aus erneuerbaren Quellen, ein allmählicher Ausstieg aus der Atomkraft. Das ist auf einen kurzen Nenner gebracht die Schweizerische Energiestrategie 2050. Das Szenario ist gemäss Berechnungen des Bundesamts für Energie (BFE) durchaus realistisch. Einen Strich durch die Rechnung macht den Strategen aber immer wieder der Faktor Mensch. Trägheit, Eigeninteressen und Unwissen führen im Alltag zu Verhaltensweisen, die das Erreichen der Ziele erschweren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.