Zum Hauptinhalt springen

Revolution in der Therapie für Hautkrebs-Patienten

Welche neuen Wirkstoffe gegen bösartige Tumore der Haut helfen und wie das Immunsystem dabei mitspielt.

Astrid Viciano
Den blau gefärbten Krebszellen geht es dank der körpereigenen Abwehrstoffe an den Kragen. Visualisierung: Science Photo Library RF, Getty Images
Den blau gefärbten Krebszellen geht es dank der körpereigenen Abwehrstoffe an den Kragen. Visualisierung: Science Photo Library RF, Getty Images

Früher blieben Claus Garbe oft nur noch Worte, um seine Patienten zu trösten. Wenn er schwarzen Hautkrebs diagnostiziert und der Krebs bereits gestreut hatte, hielt der Arzt vor zehn Jahren nichts in der Hand, um das Leben der Erkrankten zu verlängern. Sieben bis neun Monate später starb ein Grossteil von ihnen; hatte der Mediziner Metastasen im Gehirn entdeckt, ging es schon nach etwa 16 Wochen zu Ende. «Nie hätte ich gedacht, dass sich das Blatt für die Patienten so schnell wenden würde», sagt Garbe heute. Er leitet die Dermatologische Onkologie der Unihautklinik Tübingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen