Zum Hauptinhalt springen

Robin Williams und das Klischee vom leidenden Künstler

Der Schauspieler Robin Williams führte ein aussergewöhnliches Leben – und war gleichzeitig ein typisches Suizidopfer.

Robin Williams neigte wie viele andere depressive Männer zu Alkoholsucht. Foto: Photos 12/Alamy
Robin Williams neigte wie viele andere depressive Männer zu Alkoholsucht. Foto: Photos 12/Alamy

Seit seinem Ableben am Montag trauern Angehörige und Fans auf der ganzen Welt um Robin Williams. «Robins Leben erschien so perfekt, aber er muss sehr gelitten haben», soll eine 52-jährige Anhängerin gesagt haben, als sie vor dem Haus des Schauspielers in Tiburon an der US-Westküste mit Blumen Abschied nahm. Der berühmte Komiker und Schauspieler führte ein aussergewöhnliches Leben, doch vereinte er vier Eigenschaften, die ihn letztlich zu einem typischen Suizidopfer machten: Er war ein Mann, mit 63 Jahren nicht mehr der Jüngste, Alkoholiker und litt an einer schweren Depression.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.