Zum Hauptinhalt springen

«Sie missionieren für Homöopathie»

David Shaw kritisiert Homöopathen, die humanitäre Organisationen im Kampf um Mittel konkurrenzieren.

Sie haben im angesehenen «British Medical Journal» kürzlich die «Homöopathen ohne Grenzen» massiv kritisiert. Was stört Sie an dieser Organisation?

Das Hauptproblem ist, dass sie einen Namen gewählt haben, der wie «Ärzte ohne Grenzen» klingt. Dadurch geben sie sich den Anstrich einer humanitären Organisation, die bei Natur- oder Hungerkatastrophen vor Ort Hilfe leistet. Bei den «Homöopathen ohne Grenzen» ist die wichtigste Motivation jedoch nicht die Versorgung der Bevölkerung, sondern das Propagieren von Homöopathie in Entwicklungsländern. Das finde ich sehr problematisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.