Zum Hauptinhalt springen

So viel zahlt die Pharma Ihrem Arzt

Mit 97'000 Franken von Novartis steht ein Krebsspezialist aus der Romandie an der Spitze: Aus einer Datenbank lassen sich nun Zahlungen an Ärzte abfragen.

Die Pharmaindustrie steckt manchen Ärzten grössere Summen in die Tasche, um sie zu beeinflussen.
Die Pharmaindustrie steckt manchen Ärzten grössere Summen in die Tasche, um sie zu beeinflussen.
Gaetan Bally, Keystone

Ende Juni gaben 59 Medikamentenhersteller erstmals im Detail bekannt, wie viel Geld sie Ärzten und Organisationen in der Schweiz zahlen. Mit viel Fleiss und Ausdauer haben Journalisten der Zeitschrift «Beobachter» gemeinsam mit dem deutschen Recherchebüro Correctiv und mit «Spiegel online» die absichtlich schlecht zugänglichen Informationen in einer Datenbank aufbereitet. Patientinnen und Patienten können nun auf einer Website unter dem Titel Franken für Ärzte abfragen, wie viel Geld ihr Arzt von den verschiedenen Firmen bezieht und wofür.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.