Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Rüffel für Komplementärmedizin-Hersteller

Arzneimittel der klassischen Homöopathie dürfen in der Regel nicht mit Heilsversprechen beworben werden. Daran halten sich aber längst nicht alle. Foto: Urs Jaudas

Bewusste Überschreitungen

Betroffen sind rund 11'000 Präparate der Homöopathie, Anthroposophie und Spagyrik.

Gesetz nicht vollzogen