Zum Hauptinhalt springen

Schrauben, hüpfen, balancieren: So geht der neue Tollpatsch-Test

Die motorische Entwicklung jedes 20. Kindes ist gestört. Ein neuer Test soll Defizite frühzeitig erkennen. Wie schneiden die Kids ab?

Einschrauben mit links? Ein neuer Test gibt Auskunft über den motorischen Entwicklungsstand von Kindern und Jugendlichen. Foto: Doris Fanconi
Einschrauben mit links? Ein neuer Test gibt Auskunft über den motorischen Entwicklungsstand von Kindern und Jugendlichen. Foto: Doris Fanconi

Zwei Stecker darf Finn versuchshalber bereits in die Löcher versenken, bevor die Stoppuhr läuft. «Achtung, fertig, los», ruft dann Neurophysiologin Tanja Kake-beeke und drückt auf den Knopf. Jetzt gehts flink: In weniger als 12 Sekunden steckt der Bub mit der rechten Hand die restlichen zehn Plastiknägel ins Holzbrett. Mit der linken braucht er für die gleiche Übung knapp 15 Sekunden. Auch beim Schrauben, Hüpfen sowie Vom-Stuhl-Aufstehen und Absitzen ist der Zwölfjährige schnell und geschickt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.