Zum Hauptinhalt springen

Experte für Organspenden

Franz Immer hat im Zweifelsfall das letzte Wort bei der Zuteilung von Spenderorganen. Der tägliche Umgang mit dem Tod geht nicht spurlos an ihm vorbei.

Der ehemalige Herzchirurg hat ein Talent für Kommunikation und Diplomatie. Foto: Daniel Rihs (13 Photo)
Der ehemalige Herzchirurg hat ein Talent für Kommunikation und Diplomatie. Foto: Daniel Rihs (13 Photo)

Die schwierigsten Entscheide fallen oft zu Hause, mitten in der Nacht. Ein Telefonanruf reisst Franz Immer aus dem Schlaf. Er erfährt, dass drei verschiedene Transplantationszentren ähnlich dringend Empfänger für das Herz eines hirntoten ­Organspenders hätten. Es folgen aufreibende Diskussionen mit den verantwortlichen Medizinern an den Zentren. Auch wenn man sich am Ende häufig findet: Letztlich muss Franz Immer entscheiden, wer das begehrte Organ erhält. An Schlaf ist danach nicht zu denken. Im Kopf geht er den Entscheid immer wieder von Neuem durch, überlegt, ob er wirklich richtig war und was das nächste Mal besser gemacht werden müsste. «In solchen Nächten nehme ich mir dann vor, lieber ein Bed-and-Breakfast zu eröffnen», sagt der 48-jährige Mediziner nur halb im Scherz.

Zum Inhalt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.