Zum Hauptinhalt springen

Ursache für Fehlgeburten gefunden

Rund 20 Prozent aller Schwangerschaften gehen verloren, meist während der ersten drei Monate. Forschern ist es nun erstmals gelungen, eine Ursache für wiederholte Fehlgeburten zu finden.

Rund 20 Prozent der Schwangerschaften gehen verloren: Menschlicher Embryo kurz nach der Befruchtung. Foto: Keystone
Rund 20 Prozent der Schwangerschaften gehen verloren: Menschlicher Embryo kurz nach der Befruchtung. Foto: Keystone

Fehlgeburten sind leider recht häufig. Rund 20 Prozent aller Schwangerschaften gehen verloren, meist während der ersten drei Monate. Doch nur in der Hälfte der Fälle finden die Ärzte den Grund, warum sich das Kind nicht weiterentwickelt hat. Die übrigen Fälle bleiben trotz aller Abklärungen ein Mysterium. Das soll sich nun ändern: Britischen Forschern ist es erstmals gelungen, eine Ursache für wiederholte Fehlgeburten zu finden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.