Zum Hauptinhalt springen

Von diesen Behandlungen raten Ärzte ab

Die grösste medizinische Fachgesellschaft der Schweiz präsentiert morgen eine neue schwarze Liste mit unnötigen Interventionen im Spital. Wir kennen den Inhalt bereits.

Nicht sinnvoll: Umfangreiche Blutuntersuchungen in regelmässigen Abständen ohne spezifische Fragestellung.
Nicht sinnvoll: Umfangreiche Blutuntersuchungen in regelmässigen Abständen ohne spezifische Fragestellung.
Valentin Flauraud, Reuters

An Schweizer Spitälern verordnen Ärzte zu oft Massnahmen, die den Patienten nicht helfen oder sogar negative Auswirkungen haben. Dieser Ansicht ist die Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAIM), die grösste medizinische Fachgesellschaft der Schweiz. Sie präsentiert morgen an ihrer Frühjahrsversammlung eine «Top-5-Liste» mit fünf häufigen Massnahmen im Spitalbereich, von denen sie abrät:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.