Zum Hauptinhalt springen

Weniger Demenzkranke als befürchtet

Neue Studien widersprechen bisherigen Prognosen, die wegen der alternden Bevölkerung deutlich mehr Betroffene vorhersagen.

Die grosse Herausforderung für die Gesellschaft bleibt: Seniorin in einem Pflegeheim in Hinwil.
Die grosse Herausforderung für die Gesellschaft bleibt: Seniorin in einem Pflegeheim in Hinwil.
Steffen Schmidt, Keystone

In der Schweiz soll sich die Zahl der heute 116'000 demenzkranken Menschen bis 2030 verdoppeln, bis 2050 gar verdreifachen. So rechnet es die Schweizerische Alzheimervereinigung auf ihrer Website vor, ausgehend von der zunehmenden Alterung der Bevölkerung. Ähnlich hoch ist der Anstieg, den die Organisation Alzheimer’s Disease International (ADI) im August vorhersagte. Weltweit sollen in 35 Jahren 130 Millionen Menschen an Demenz leiden, 2,8-mal mehr als heute. In westlichen Ländern wird mit einer Verdoppelung gerechnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.