Zum Hauptinhalt springen

Whistleblower oder Denunziant?

Was ist der Unterschied zwischen einem ehrbaren Whistleblower und einem feigen Denunzianten?

Peter Schneider

Liebe Frau M.

Wer Schwarzgeld für ein Menschenrecht hält, die amerikanische oder deutsche Steuerbehörde fast schon für das ökonomische Pendant der Gestapo und jeden am Fiskus vorbeigeschmuggelten Franken für einen geretteten Franken, wird dazu neigen, zum Beispiel die Aufdeckung der systematischen illegalen Geldakquise bei ausländischen Steuer-«Flüchtlingen» durch einen Whistleblower als Akt der Denunziation zu betrachten. Aber die Zeiten haben sich geändert, der Stellenwert des Bankgeheimnisses erst recht, und darum hat die alte Banker-Maxime «Wo der Staat seine reichen Bürger mit mehr als einem Minimum besteuert, da wird Widerstand Pflicht» an Charme verloren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen